Sie sind nicht angemeldet.

21

Mittwoch, 4. Juli 2012, 08:19

Naja, bei Jones würde ich nicht unbedingt von einer "Entscheidung des Herzens" sprechen. Er hatte sich, meines Wissens nach, erst für die USA entschieden, als er in der deutschen Nationalelf keine Chancen mehr sah (ich glaube vor der EM 2008 wurde er aus dem erweiterten Angebot gestrichen). Ähnlich der Fall bei Dejagah, Boenisch oder Polanski, die kaum noch einen Bezug zu ihren jetztigen Nationalelfländern hatten.
Ich denke mal die Welt verändert sich so, dass die Staaten immer mehr verschmelzen. Die Zahl der Menschen, deren ein Elternteil in einem anderen Land geboren wurde oder die irgendwann im frühesten Kindesalter ausgewandert sind, wächst halt ständig.
Wichtig finde ich nur die Regeln, dass sie im Seniorenbereich die Entscheidung treffen müssen und auch bei diesem Land bleiben müssen, sonst würde das ganze noch unglaubwürdiger werden.
Özil ist hier geboren und aufgewachsen, die Türkei kennt er nur aus dem Urlaub. Ich glaube egal für welches Land er sich entscheiden würde - es würde immer Stimmen geben, die sagen würden: naja so "richtig" Deutsch oder Türkisch ist er eigentlich nicht. Oder nehmen wir mal einen Kuranyi - geboren in Brasilien, ein Elternteil glaub ich aus Puerto Rico oder so und dann hier aufgewachsen - ich glaube solche Kombinationen gab es in den 70iger Jahren nicht (oder nur sehr selten) :-)
Was ich schlimm finde, sind diese schnellen Einbürgerungen, weil der Urgroßvater oder die Oma mal aus dem Land stamm. Das kann man einem Fan nur schlecht vermitteln (hab es aktuell z.B. in Polen beobachten können bei dem Abwehrspieler Perquis - kannte die Sprache nicht, war noch nie in Polen und nur weil die Oma in Polen geboren wurde und große Not im Abwehrbereich der Nationalelf herrschte, wurde er schnell zum Polen gemacht. Da gab es sehr heftige Kritik von seiten der Fans, die ich nachvollziehen kann)

22

Mittwoch, 4. Juli 2012, 08:24

achso die Idee mit dem Spenden der Prämie hatte ich auch schon und würde es auch super finden. Ich denke die Spieler merken es nicht mal auf ihrem Konto und die ganze Diskussion über die "Überverpflegung" der Nationalelf würde sich dadurch auch erübrigen.
Überhaupt sollte es meiner Meinung nach keine Prämien bei der Nationalelf geben. Spiele sollten es als Ehre empfinden für das eigene Land zu spielen und durch Siege steigern sie eh ihren eigenen Marktwert, verdienen also somit sowieso schon Geld je erfolgreicher sie sind.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Captain (04.07.2012)

23

Montag, 14. Januar 2013, 00:00

Ich finde das ehrlich gesagt egal.

Ich finde zwar, dass das mit dem Singen der Hymne ein feierlicher AUgenblick vor dem Spiel ist, aber wichtig ist, ob jemand auf dem Platz die Leistung bringt und nicht, wie er beim Lieder singen abschneidet!

____________________________________________________________________________________________________________________________________________
Champions League Tickets Ratgeber: klick

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Johannes« (12. Mai 2013, 05:15)