Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 14. Juni 2014, 13:21

Was muß ein Sportverein bei der Einführung eines online-shops alles beachten?

Hi@all

mich würde mal interessieren was ein eingetragener Fußballclub bei der Einbindung eines fan-shops auf der homepage alles zu beachten hat. Vor allem die rechtliche Seite würde mich brennend interessieren. Ich habe versucht bei einem Verein aus der Mittelrheinliga mir ein Bild zu machen aber finde dort keinerlei Hinweis auf Rückgaberecht, evtl. Rechtsform, Disclaimer, AGBs usw. Gesetzmäßig ist sowas bestimmt nicht so ganz sauber wie es dort betrieben wird. Im Falle eines fan-shops würde ich aber gerne alles von Anfang an richtig aufziehen wollen. Daher frage ich hier mal nach was bei einem fan-shop bei einem e.V. (eingetragenen Verein) besonders zu beachten ist um auf rechtlicher Ebene mit dem Verein auf der sicheren Seite zu stehen. Hat jemand evtl. noch weiterführende links zu diesem Thema. Bei eRecht24 bin ich noch nicht ganz durchgestiegen - geht aber voran. :D
Go Alemannia... go go go :D

2

Samstag, 14. Juni 2014, 17:33

Gemäß § 14 der Abgabenordnung dürfte es sich bei dieser Art der Betätigung des Vereines um einen "wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb" handeln. Einnahmen daraus sind grundsätzlich zu versteuern (Körperschaftssteuer, Gewerbesteuer), sie unterliegen nicht der Steuerbegünstigung des ansonsten gemeinnützigen Vereines.
Allerdings gibt es gemäß § 64 Abs. 3 eine Freigrenze in Höhe von 35.000 Euro. Sofern die Einnahmen diese Grenze nicht überschreiten, unterliegen sie nicht der Körperschafts- und auch nicht der Gewerbesteuer. Gleiches gilt für Umsatzsteuer. Zudem ist ein Verein keine "Privatperson", daher gelten auch die üblichen Kaufvertragsrechte bzw Verpflichtungen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wanderer (14.06.2014)

3

Samstag, 14. Juni 2014, 17:35

@Spielverderber
Wie gut dich in unseren Reihen zu wissen :thumbsup:
Go Alemannia... go go go :D